Mütter in der Todeszone

Immer wenn ich selbst Vater wurde, fiel es mir wieder auf: Wir Deutschen erkundigen uns gerne nach den blutigen Details von Geburten: »Haben Sie die Nabelschnur durchgeschnitten?« Solche Fragen würden Engländern nie in den Sinn kommen. Besonders wundern sie sich, wenn wir in Holperenglisch über die Geburtsstrapazen sprechen.



zum Artikel