Der deutsche Spleen

Seit ich diese Kolumnen schreibe, werde ich gefragt, was ich von Anglizismen halte. Dann antworte ich immer, dass ich nicht generell anti bin. Denn unser eingedeutschtes Alltagsenglisch kann sehr nützlich oder lustig sein, wenn ich bloß an den „Running Gag“ oder an Jan Böhmermanns „Beefträger“ denke. Peinlich wird es allerdings, wenn wir pseudo-englische Wörter wie „Spleen“, „Joker“ oder „Slip“ verwenden – und es gar nicht merken!



zum Artikel